Frisbee

Portrait

Was ist Ultimate Frisbee?

Ultimate Frisbee ist ein Mannschaftssport, der mit Wurfscheiben gespielt wird und das Ziel hat, mehr Punkte als der Gegner zu erzielen. Die Teams bestehen aus jeweils sieben Spielern, eine Partie besteht aus zwei Spielhälften. Hat eine der Mannschaften neun Punkte erzielt, ist Halbzeit. Gewonnen hat am Ende das Team, das als erstes 17 Punkte erreicht hat.

In der Umgangssprache werden die Wurfscheiben häufig als Frisbee bezeichnet. Eigentlich handelt es sich dabei aber um einen patentierten Markennamen der Firma Wham-O, die diese Scheiben herstellt. Daher wird der schnelle Sport mittlerweile nur noch Ultimate genannt.

Auch ohne Verein spielbar

Da beim Ultimate auf den Einsatz eines Schiedsrichters verzichtet wird, kann diese Mannschaftssportart auch ohne offizielles Spielfeld ausgeübt werden. So können sich Interessierte aussuchen, ob sie für das Spiel in einen Ultimate-Verein eintreten wollen oder lieber nur mit ihren Freunden und Bekannten im Park spielen.

Weil wir Studierende aus Köln sind, haben wir einen Tipp für euch: In der Domstadt gibt es  zum Beispiel den ASV Köln, der erfolgreich an Ultimate-Turnieren in ganz Deutschland teilnimmt. Weitere Informationen zu Vereinen, die Ultimate anbieten, findest du auf der Website des Deutschen Frisbeesport-Verband.

Der „Spirit of the Game“

Ultimate übt auf viele Spieler eine ungemeine Faszination aus. Diese kann zum einen auf die Unterteilung in verschiedene Disziplinen zurückgeführt werden. So gibt es neben dem klassischen Ultimate, das sich vor allem durch die Schnelligkeit und Laufintensivität auszeichnet, auch noch Freestyle und Discgolf. Wem Ultimate also aus unterschiedlichen Gründen nicht zusagt, der hat dennoch die Möglichkeit, mit den Wurfscheiben zu punkten.

Zum anderen wird beim Ultimate komplett auf den Einsatz von Schiedsrichtern verzichtet. Diese Maßnahme soll das sportliche Verhalten und den Gedanken an Fairplay, der beim Ultimate besonders hoch gewichtet wird, fördern. Zwar sind – wie in jeder anderen Sportart auch – Spiele auf hohem Niveau erwünscht, dabei darf aber niemals der Respekt der Spieler untereinander, die Einhaltung der Regeln und vor allem der Spaß am Spiel vergessen werden. Dieser Fairplay-Gedanke wird in der Ultimate-Welt als „Spirit of the Game“ bezeichnet und gilt als das höchste Gebot, an das sich alle Spieler und Funktionäre zu halten haben.

Ein Sport für Jedermann

Da auf Körperkontakt verzichtet wird und das Fairplay im Vordergrund steht, ist der Ultimate-Sport auch für diejenigen geeignet, die körperbetonte und zweikampforientierte Sportarten wie Fußball, Handball oder Football nicht ausüben können oder wollen. Im Grundsatz kann jeder Ultimate spielen, der Spaß an Bewegung und wettkampforientiertem Spiel hat.

Wie bei den meisten anderen Sportarten auch, sollten die Spieler jedoch über eine gesunde Grundkondition und Fitness verfügen, um erfolgreich zu sein. Außerdem sollten die Spieler die Bereitschaft aufweisen, am Training teilzunehmen und vor allem die Würfe mit der Scheibe zu trainieren.

Kein Platz, keine Kosten?

Da für den schnellen Wurfsport lediglich eine Wurfscheibe und ein oder mehrere Mitspieler benötigt werden, halten sich die Kosten für Ultimate auf einem niedrigen Niveau. In den meisten Fällen muss außerdem keine Platzmiete gezahlt werden, da auch in Wäldern oder Parks gespielt werden kann.

Von Jonas Reihl

Bildquelle: © Samuel Abächerli – http://www.flickr.com/photos/124962693@N07/19075657109

Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

sports2discover

ALL RIGHTS RESERVED © 2015 FUELTHEMES | EDITED BY ONLINE-REDAKTEURE TH KÖLN 2016