Tennis

Zubehör

Es sollten ausreichend Bälle zur Verfügung stehen

Tennisbälle kann man günstig erwerben, zehn Bälle gibt es bei manchen Händlern im Web schon für vier Euro. Möchte man hochwertige Bälle von Marken wie Head oder Babolat erwerben, muss man etwas mehr Geld in die Hand nehmen: Eine Box mit vier Bällen kostet hier um die sechs Euro.

Empfehlenswert ist es, mindestens zehn Bälle zur Verfügung zu haben, denn wenn man andauernd Bälle einsammeln muss, kann kein richtiger Spielfluss erreicht werden – und damit geht der Spaß am Spiel schnell verloren.

Ein passender Schläger kann den Unterschied machen

Bei der Suche nach dem Tennisschläger ergeben sich ähnliche Preisspannen wie bei den Bällen. Während man No-Name-Schläger schon ab 15 Euro findet, wird man bei Marken wie Head oder Wilson meist nicht unter 80 Euro fündig – und man kann sogar bis zu 300 Euro für einen Schläger ausgeben.

Hier muss jeder für sich selbst entscheiden, wie viel einem das Hobby Wert ist. Spielt man wirklich regelmäßig, lohnt sich die Investition in einen teuren Schläger, der zum eigenen Körper und der Spielweise passt. Für den Anfang reichen aber natürlich auch günstige Schläger.

Die Schuhwahl hängt vom Untergrund ab

Die Auswahl der Schuhe hängt mit dem Belag zusammen, auf dem Tennis gespielt wird. Die Preise bewegen sich circa zwischen 35 und 115 Euro.

Der Rasenplatz ist ein schneller Untergrund, hier muss besonders darauf geachtet werden, dass die Schuhe einen guten Grip haben (da die Plätze schnell rutschig sein können). Um den Platz nicht zu beschädigen, braucht es eine flache Außensohle.

Sandplätze sind langsamer als Rasenplätze. Hier gilt es ebenfalls, Schuhe mit gutem Grip auszuwählen. Außerdem sollte auf strapazierfähige Sohlen und auf seitliche Unterstützung des Schuhs geachtet werden. Wichtig ist außerdem ein enges Upper, das deinen Fuß sicher stabilisiert.

Hartplätze werden gelegentlich als neutraler Boden angesehen, ein Mittelding zwischen Sand- und Rasenplatz, Wichtig für das Spielen ist eine harte Außensohle, die der Beanspruchung durch einen harten Belag gerecht wird und die Bewegungen dämpft und abfedert, um deine Füße und Beine zu schonen.

Über die Besonderheiten der Plätze wissen die Verkäufer in Sportgeschäften aber Bescheid – deshalb geh’ am besten persönlich in einen Laden und lass’ dich fachmännisch  beraten. Dann findest du den richtigen Schuh für deinen favorisierten Untergrund.

Von Diana Schreiner

Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

sports2discover

ALL RIGHTS RESERVED © 2015 FUELTHEMES | EDITED BY ONLINE-REDAKTEURE TH KÖLN 2016